Anleitung: Befreiende Glaubenssätze einklopfen

Befreiende Glaubenssätze heißen deshalb befreiende Glaubenssätze, weil sie unseren hinderlichen Glaubenssätzen etwas entgegenstellen. Sie befähigen unser System, unsere hinderlichen Glaubenssätze nicht mehr ernst zu nehmen. Dadurch können wir unsere Fähigkeiten freier ausleben, unseren eigenen Wert besser erkennen oder schlechte Gewohnheiten besser ablegen. Wir werden allgemein freier.

Anleitung: 

Wir klopfen dazu mit dem Zeigefinger der rechten Hand auf den Akupunkturpunkt Dünndarm 3 der linken Hand. Dieser Punkt liegt am Ende der oberen Handlinie, die sich an der Handkante unterhalb des kleinen Fingers zu einem Buckel aufwölbt, wenn man die Hand zur Faust schließt. Wir klopfen in unserem eigenen Rhythmus leicht auf diesen Punkt während wir unseren befreienden Glaubenssatz laut aussprechen. Drei mal mit geöffneten Augen und drei mal mit geschlossenen Augen wiederholen wir den Satz. 

Wir klopfen also auf den Akupunkturpunkt und sagen mit möglichst viel Überzeugung und Herz

mit geöffneten Augen:
„Ich bin liebenswert und wertvoll.“
„Ich bin liebenswert und wertvoll.“
„Ich bin liebenswert und wertvoll.“ 

mit geschlossenen Augen:
„Ich bin liebenswert und wertvoll.“,
„Ich bin liebenswert und wertvoll.“,
„Ich bin liebenswert und wertvoll.“

Der Zeigefinger kann dabei auch durch den Mittelfinger ersetzt werden oder es kann auch mit dem linken Finger der rechten Hand geklopft werden. Wie es einem angenehm ist, ist es am besten.